Startseite Forum Über uns Impressum Newsletter

Zurück
Cruisers Picknick 17.07.11
Charity Day 09.07.11
Cruisers Tour 2011
Vortour Mosel 11.-12.06.11
Niederrhein 17.04.11
Stammtisch 25.03.11
Stammtisch 25.02.11
Stammtisch 28.01.11

 

 

Stand: 31.12.14

 

Fotosammlung

Cruiser's Tour 2011

 

Wann:  vom 17.06.2011 bis zum 19.06.2011
Wo:      Rheinland-Pfalz mit Eifel, Moseltal und Hunsrück

Wer:     14 Fahrzeuge - NA, NB und NC - mit 28 Cruisern

 

 
  Gruppenfoto Cruiser's Tour 2011

  in Bernkastel-Kues

 

 

 

 

 

  Foto in 1.800 Punkte (0,6MB)

Foto in 2848 Punkte (3,2MB)

 

  Gruppenfoto bestehend aus 36864 Einzelfotos,

  die alle von der Cruiser's Tour 2011 sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Foto in 1.800 Punkte (1,0MB) Foto in 4.320 Punkte (5,5MB)

  Foto in 12.320 Punkte (23,5MB) = volle Auflösung

 

Puhhh, es ist geschafft. Wir haben die Cruiser's Tour 2011 vom 17.06. bis zum 19.06.2011 nach ca. 880km und ohne Verluste erfolgreich hinter uns gebracht (abgesehen von einer kleinen "Unebenheit" in einer Felge). An dieser Stelle noch einmal ein gigantisches Danke und ein großes Lob an alle Teilnehmer für das disziplinierte und tolerante Verhalten eines jeden einzelnen. Es ist nicht selbstverständlich, dass 28 Teilnehmer drei Tage nicht nur miteinander auskommen sondern auch alle Aktivitäten gemeinsam gestalten. Erschwerend kam noch das Schietwetter hinzu. Außer am Freitag hatten wir das Wochenende mal mehr und mal weniger Regen zu ertragen. Das schlug schon ein wenig aufs Gemüt und machte die Sache nicht einfacher. Aber erstaunlicher Weise haben wir bisher nur positive Rückinformationen zur Tour erhalten. Dies zeigt uns: So ganz mies kann es dann doch nicht gewesen sein.

 

An dieser Stelle wollen wir - Birgit, Jürgen, Marion und Dirk - uns ganz herzlich bei allen Cruisern für das Tourgeschenk bedanken. Das war natürlich nicht nötig, aber wir haben uns nach anfänglicher Irritation (was passiert da gerade?) riesig gefreut.

 

 

Damit wir uns auch noch lange an diese Tour erinnern, wollen wir diese noch einmal kurz reflektieren:

 

Allgemein:

Die Vorbereitung einer solchen Tour hat gezeigt, dass eine solche Aufgabe alleine nicht zu stemmen ist. Jürgen und ich haben schon einige Stunden und Nächte in die Organisation der Tour investiert. Auch wenn nicht alles nach Tourplan gelaufen ist, so ist doch eine intensive Vorbereitung mit zugehörigem Roadbook die Grundvoraussetzung einer gelungenen Tour. Wir hatten für die Cruiser's Tour 2011 mit 14 Fahrzeugen und 28 Cruisern so viele Teilnehmer wie noch nie. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es richtig war die Teilnehmer in zwei Gruppen zu teilen und diese mit einem Abstand von ca. 15 Minuten durch die Städte zu lotsen.

 

Der 1. Tag:

Die Anreise am Freitag zum Treffpunkt Ohligser Heide verlief problemlos. Erstaunlicher Weise zeigte sich Black NA mit einem silbernen NC mit allem Furz und Feuerstein, hatte aber offensichtlich kein Geld mehr um SilverNC anzumelden. Aus Geldmangel blieb ihm nur die Fahrt mit roter Nummer :), was auch noch vom Farbkonzept her ein absoluter Stilbruch ist.

Bei trockenem Wetter haben wir, aufgeteilt in zwei Gruppen, unser erstes Ziel - die Stadt Monschau, die Perle der Eifel - problemlos erreicht. Wir haben uns von der faszinierenden Altstadt sowie weiteren Sehenswürdigkeiten einfangen und beeindrucken lassen in ein Altstadt-Kaffee gesetzt und haben das gemacht, was wir am besten können - Kaffee getrunken und gegessen. Im Anschluss daran haben wir unser zweites Tagesziel - Bad Münstereifel- - in Angriff genommen. Auch hier haben wir uns abermals von der einmaligen Altstadt sowie vom Gewandhaus einfangen lassen in ein Kaffee gesetzt - es war Heinos Kaffee - und wie immer Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Schlussendlich sind wir dann in die Vulkaneifel nach Deudesfel/Desserath zum Haus Anny gefahren. Man kann es kaum glauben, aber wir sind genau termingerecht zum Abendessen eingetroffen. Wir sollten mal darüber nachdenken, ob wir nicht eine Cruiser's Uhr herausbringen. Diese hat dann an Stelle von 12 Einteilungen nur 5 Zeitbereiche: Frühstück - Mittagessen - Kaffee - Abendessen - Schlafen

 

Der 2. Tag:

Der zweite Tag zeigte sich schon sehr regnerisch. Anfänglich war der Wettergott noch ein wenig gnädig und ließ uns Trier noch im trockenen erleben. Die Basilika, Porta Nigra, den Dom etc. haben wir nicht wirklich gebührend in unserem Zeitplan berücksichtigt. Wohl aber hat ein Kaffee unsere Aufmerksamkeit erregt. Auch dieses Mal konnten wir nicht widerstehen und mussten zum "Rudeltest" antreten. Auch waren H&M, C&A, etc. nicht vor unseren Girls sicher.

Der zweite Teil des Tages wurde dem Flugmuseum im Hunsrück gewidmet. Dieses privat finanzierte Museum zeigt einen Querschnitt durch die Fluggeschichte. Angefangen bei den ersten Flugmaschinen (NeverComebackAirline) bis hin zu modernen Jagdbombern wie der Phantom. Ein Teil unserer technikbegeisterten Girls sparten sich den Eintritt und verbrachten die Zeit im Freien, wo sie mit unendlicher Geduld auf uns gewartet haben (ein Träumer wer das glaubt). Die Rückfahrt zum Haus Anny gliederte sich in drei Gruppen. Ein Teil zog es vor noch in ein Kaffee einzukehren, ein anderer Teil wollte Kaffee und Kuchen im Haus Anny genießen und ein weiterer Teil wollte endlich mal die Mosel mit Ihren Weinbergen sehen.

Dieser Abend stellte sich um 0:00 Uhr noch als ein ganz besonderer Abend heraus. Unsere Marion wurde junge 61 Jahre und das musste natürlich gebührend gefeiert werden. Um 2:00 Uhr haben sich dann auch die letzten Cruiser zu Bett begeben, da am Morgen die Heimreise auf dem Programm stand.

 

Der 3.Tag:

Auch dieser Tag zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Wind und Regen bestimmten das Wetter. Somit haben wir kurzfristig unser Tagesprogramm dem Wetter angepasst und Burg Eltz gegen Bernkastel-Kues getauscht. Ich glaube, dass dies niemand von uns bereut hat, denn diese Stadt ist mit ihrem Altstadtkern schon sehr einmalig. Am letzten Tag haben wir uns entschlossen als eine Gruppe die Heimreise anzutreten, was uns letztendlich auch gut gelungen ist. Erschwert wurde die Anreise nach Bernkastel-Kues durch das jährliche Moselfest, bei dem große Teile vom Moseltal für Fahrzeuge gesperrt sind. Aber wir wurden dafür mit einer einmaligen Fahrt durch die Weinberge mit einem unglaublichen Blick auf das Moseltal entschädigt. An dieser Stelle gehen wir nicht weiter auf die Aktivitäten der Cruiser in Bernkastel-Kues ein (hierzu siehe Tag 1 und Tag 2).

Im Anschluss sind wir gemeinsam in Richtung Remagen aufgebrochen um mit der "Rheinfähre Remagen Linz" nach Linz über zu setzen. Die Gruppe wurde auf der Fahrt dorthin von zwei Dirks flankiert (einer vorn und einer hinten), die sich über regen Telefonkontakt über die Position der Gruppe ausgetauscht haben, da eine Gruppe von 14 Fahrzeugen nicht mehr überschaubar ist. Die Rheinüberfahrt nach Linz gestaltete sich absolut Problemlos. Selbst sehr tief gelegte Fahrzeuge hatten kein Problem auf die Fähre zu kommen. Komischer Weise hat Jürgen beim Verlassen der Fähre mit den "Endtröten" kurz aufgesetzt, was aber ohne Folgen blieb. Ein Teil der Cruiser hat sich jetzt verabschiedet und ist weiter Richtung Heimat gefahren. Die übrigen Cruiser wollten unbedingt noch Linz entdecken. Die wunderschöne Altstadt lädt zum Bummeln ein, was wir auch nach Kaffee und Kuchen gemacht haben. In Linz haben sich die restlichen Cruiser voneinander verabschiedet und sind mehr oder weniger geschlossen in Richtung Heimat aufgebrochen. Im Bereich Kölner-Ring wurden wir noch durch sinnflutartige Regenfälle ein gebremst, mussten aber keine Verluste beklagen. Offensichtlich sind alle Cruiser gut und wohlbehalten wieder zurück gekommen.

 

Die Unterbringung:

Das Haus Anny liegt abseits jedweder Zivilisation; also wie bei der Vorstellung der Cruiser's Tour 2011 angemerkt, ist es "inmitten der Natur" (ca. 20km bis zur nächst größeren Stadt Daun). Das Haus ist schlicht und einfach, aber für uns genau passend. Es sind ausreichend Parkplätze am Haus vorhanden. Der Speise- und Aufenthaltsraum ist großzügig bemessen und vermittelt eine wohnliche Atmosphäre. Das Frühstückbuffet ist nicht wirklich üppig aber dennoch absolut ausreichend (Sonn- und Feiertags gibt es keine Brötchen). Offiziell schließt die Getränkeausgabe um 22:00 Uhr, was wir aber zu verhindern wussten. Wer morgens schon aktiv sein will, kann im hauseigenen Hallenbad bei bis zu ca. 30°C seine Bahnen ziehen. Bis zur Mosel sind es ca. 50km, bis nach Trier ca. 70km durch landschaftlich sehr schöne Gebiete.

Fazit: Bei dem Preis kann man nicht meckern, außer man sucht das Haar in der Suppe.

 

Anregung:

Da ein jedes Roadbook nur ein Leitfaden für eine Tour ist und nicht für alle Gegebenheiten eine Antwort hat, muss man sich zwischendurch das eine oder andere Mal abstimmen. Für die Organisatoren einer Tour ist es da ganz wichtig bei Fragen auch eine nutzbare Antwort zu bekommen. Gegenfragen wie "was machen denn die andern Cruiser" oder Antworten wie "das ist mir eigentlich schnuppe, ich mach das was die anderen Cruiser machen" sollen bestimmt der Orga signalisieren, wir sind absolut kompromissbereit und schließen uns der Mehrheit an. Nur wenn alle Cruiser so antworten weiß die Orga nicht, was die Gruppe wirklich will. Hier könnt man doch sagen: "Ich bin für Variante 1, aber ich schließe mich der Mehrheit an." Nur mal als Idee / als Vorschlag :).

 

Schlusswort:

Das Orga Team bedankt sich bei allen Cruisern für das schöne und einmalige Wochenende. Die Vorbereitungen waren doch etwas aufwändiger als ursprünglich angenommen, das Wochenende als Orga Team vor Ort zu gestalten war nicht wirklich schwer aber für uns doch mit etwas Anspannung verbunden, so dass wir die letzten Tage ziemlich platt waren und uns erst einmal etwas erholen mussten. Trotz alle dem hat es uns riesigen Spaß gemacht.

 

Orga Cruiser's Tour 2011.

 

 

Weitere Informationen zur Cruiser's Tour 2011:

 

Vorbereitung der Cruiser's Tour 2011:

Hier findet Ihr alle Basis Informationen zur Tour 2011

Link Vorbereitung der Cruiser's Tour 2011

 

Cruiser's Tour 2011 im Forum:

Hier findet Ihr die aktuelle Teilnehmerliste und weiter Informationen zur Tour.

Link zum Forum

 

Vortour zur Cruiser's Tour 2011:

Hier findet Ihr erste Informationen zur Unterbringung sowie entsprechende Fotos.

Link zur Vortour

 

 

nach oben